3,5 Millionen Euro für Einwanderer

Was ist bloß los? Während Fam. M. einen Eingang weiter sich am Monatsende Geld leihen muss, um noch etwas essen zu können, hat der Landkreis mal eben 3,5 Millionen Euro für die Willkommenskultur übrig. Das nenne ich mal soziale Gerechtigkeit, obwohl Herr M.  beim Staat beschäftigt war. Angefangen hat er auf einem Schiff zur VOLKSERNÄHRUNG; sterben wird er als armer Mann. Wo sind da die Millionen Euro????

Die sollen gerne noch  ausgegeben werden für:

8.000 Euro für gendersensible Jugendarbeit in 2020/21,

87.000 Euro für den Klimaschutz in 2020/21,

40.000 Euro in Flüchtlingssozialarbeit in 2020,

4.500 Euro für Integrationsberatung in 2020/21,

10.000 Euro in Sprachpatenschaften in 2020.

Des Weiteren ist aufgefallen, dass der Landkreis das Museum für gegenstandsfreie Kunst in Otterndorf mit EUR 237.400 im Jahr 2020 bezuschussen will (Haushaltsprodukt Nr. 251-104). Die Verwaltung gibt die Anzahl der in 2020 erwarteten Besucher mit 1.000 an. Das bedeutet, dass der Landkreis für jeden Besucher EUR 237,40 dazugibt!

Die AfD hatte das schon vor einem Jahr kritisiert und gefordert, dass sich der Landkreis aus der Finanzierung dieses Museums zurückzieht. Damals wurde der Antrag von der Mehrheitskooperation (CDU/FDP, SPD und Grüne) abgelehnt. Die AfD bringt ihn aber erneut auf die Tagesordnung, weil er aktueller denn je ist: Der Verwaltungsvorschlag sieht vor, die Gemeinden stärker zu belasten (Erhöhung der sogenannten Kreisumlage), für die Kinderbetreuung weniger auszugeben und die Schulbudgets zusammen zu streichen.

Vorgenannte Ausführungen sind für alle anderen Parteien soziale Gerechtigkeit!

Denken Sie bei der nächsten Wahl bitte daran!

Alles zu diesem Artikel über den oberen Reiter: Unsere Kreisfraktion, Anträge der AfD Kreisfraktion / Antrag 28