Unten ist ein Artikel vom 22.02.2007 mit einer aufrüttelnden Überschrift verlinkt: „Noch 13 Jahre, um die Erde zu retten“. Heute, 13 Jahre später ist der im Artikel kritisierte Ausstoß von Treibhausgasen wie Kohlendioxid (CO2) weltweit höher denn je. Daher mögen die Klima-Hysterie-Verbreiter bitte zur Kenntnis nehmen: es ist vorbei, die 13 Jahre sind um. So wie manche Sekte immer neue Daten für den Tag des Weltuntergangs zu nennen ist nicht glaubwürdig.

Stattdessen empfiehlt sich die Rückkehr zu einer vernunftbasierten Politik. Energiesparen ist sinnvoll, natürlich soll die Verbrennung fossiler Rohstoffe wie beispielsweise Erdölprodukte, Erdgas oder Kohle möglichst wirtschaftlich und sparsam erfolgen. Nur solange es keine gleichwertigen Ersatzprodukte gibt hat es überhaupt keinen Sinn, Mobilität und Energie in Deutschland zum Luxus zu machen, den sich große Teile der Bevölkerung kaum oder gar nicht mehr leisten können. Eine solche Politik in Deutschland hat im Übrigen auch keine nennenswerte Auswirkung auf den weltweiten Ausstoß von Treibhausgasen, weil dieser zu 98% in Ländern erfolgt, in denen der links-grüne Mainstream bei weitem nicht so einflussreich ist wie in Deutschland.

https://www.focus.de/wissen/klima/klimawandel_aid_125121.html