Ein Schweizer Journalist fragte: „Kann es sein, dass der Corona-Kurs ein tragischer Irrweg ist? Das Resultat einer medial-epidemiologisch befeuerten Politpanik, die Milliarden an Volksvermögen vernichtet und künftige Generationen auf Jahrzehnte hinaus belastet?“

Vieles deutet darauf hin, insbesondere wie die Bundesregierung größtenteils unter Berufung auf ihre „Experten“ die Bürger hinters Licht geführt hat. Erst hieß es, ein exponentieller Anstieg der Fallzahlen müsse verhindert werden. Zu diesem Zeitpunkt gab es auch einige in der AfD, die diese Warnung ernst nahmen und strenge Maßnahmen forderten, weil ein exponentieller Anstieg von Fallzahlen tatsächlich das Gesundheits-system in kurzer Zeit völlig überlasten würde. Als die Kurven jedoch nicht exponentiell anstiegen, wurde kurzerhand die Begründung ausgetauscht. Dann hieß es, die Verdopplungszahl (die Anzahl der Tage, die es dauert, bis sich die Zahl der Fälle verdoppelt) müsse über zehn Tage betragen. Als sie bei zehn war, verkündete die Kanzlerin dass 13 bis 15 besser sei. Auch das wurde bald erreicht, und als sie bei über 20 war, gab es wieder einen Wechsel. Ab dann sollte die Reproduktionsrate zum neuen Maßstab werden (wie viele Menschen ein Erkrankter ansteckt). Entsprechend wurde das neue Ziel ausgegeben, diese statistisch schwer zu ermittelnde und von Tag zu Tag mitunter stark schwankende Zahl unter 1 zu halten. Dieser Wert sank schon auf 0,76 und ein Wissenschaftler des RKI erklärt das damit, dass bei den sehr niedrigen Werten einzelne regionale Entwicklungen einen großen Einfluss auf diese Zahl haben.

Da könnte man fragen, wieso die Maßnahmen nur so zögerlich gelockert werden, wenn die Werte so niedrig sind? Es bleibt festzuhalten, dass die umfangreichsten Grundrechtseinschränkungen und der stärkste Wirtschaftseinbruch in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland mit nahezu wöchentlich wechselnden Begründungen gerechtfertigt werden!

Eine solche Politik ist unverantwortlich, das werden unsere Kinder teuer bezahlen müssen, obwohl sie nie Merkel gewählt haben. Wieder bestimmen Gefühle die Politik, Fernsehbilder von gestapelten Särgen haben einen größeren Einfluss als die Zahlen, die eindeutig belegen, dass die Aufrechterhaltung dieser Maßnahmen nicht gerechtfertigt ist. Der Schutz der Bürger kann durch vernünftige (!) Schutzmasken, Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen sichergestellt werden, ohne zukünftige Generationen auf Jahrzehnte zu belasten.