Aktuell versucht das Establishment den Deutschen einzureden, dass es ein Rassismus- Problem geben würde, doch das ist eine Phantom-Diskussion. Wenn jemand ohne Papiere nach Deutschland kommt, darf er häufig trotz ungeklärter Identität einwandern und sich sein offizielles Alter selbst aussuchen. Er erhält eine Wohnung, finanzielle Versorgung, Krankenfürsorge und vieles mehr. Wie kann man da von einer Diskriminierung sprechen? Das Gegenteil ist richtig, manche angeblich Diskriminierte genießen Vorteile, die Deutschen nicht zugestanden werden. Das beste Beispiel dafür ist die Asylindustrie, die sich um diese Menschen kümmert und sie umsorgt. Da gibt es nämlich nichts vergleichbares für die schon länger hier lebenden Bürger, von denen sich mancher auch eine solche Rundum-Versorgung wünschen würde.