In Frankreich kam bei einer Umfrage heraus, dass 40 Prozent der befragten Muslime angaben, dass sie „ihre religiösen Überzeugungen über die Werte der Republik wie Meinungs- und Gewissensfreiheit stellen.“ Bei den jüngeren (unter 25 Jahren) lag dieser Wert sogar bei 74%!

Angesichts dieser Zahlen ist völlig unverständlich, dass immer noch sehr viele Deutsche die Augen vor diesen Tatsachen verschließen. Die Zuwanderung aus diesen Kulturkreisen ist eben kein Akt der Humanität und keine gelebte Nächstenliebe, wie es uns die wir-schaffen-das-Presse auch aktuell wieder weismachen will, sondern führt langfristig zum Ende unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung!

Eine Folge konnte man an einigen französischen Schulen sehen: bei der Schweigeminute für die insgesamt 17 Todesopfer des Anschlags auf Charlie Hebdo und direkt nachfolgender Attacken kam es zu Störungen, einige muslimische Jugendliche lehnten offenbar das Gedenken an die von ihren Glaubensbrüdern getöteten Menschen ab.

https://www.faz.net/2.1677/grossteil-der-muslime-frankreichs-stellt-eigene-werte-ueber-republik-16935965.html