Man konnte es ahnen: die Bundesregierung nimmt über 1500 weitere kulturfremde Einwanderer auf, die sich zur Zeit in Griechenland aufhalten und die Stadtverwaltung will ganz vorne mit dabei sein, 50 sollen nach ihrem Willen nach Cuxhaven kommen. Diese Neubürger werden bestens umsorgt, der Landkreis bewirtschaftet 53 Wohnungen für Einwanderer, von denen zur Zeit einige leer stehen und für diese Neuankömmlinge genutzt werden sollen. Auch ihre Begleitung sei sichergestellt, ein ganzes Sozialindustrie-Netzwerk stünde dafür zur Verfügung. Bedingungen, von denen arme Deutsche nur träumen können.

Natürlich werden auf lange Sicht der eine oder andere gut Deutsch lernen und hier Arbeit finden, insgesamt ist diese Einwanderung aber eine riesige Kostenbelastung. Zum Beispiel jährlich etwa 3,6 Milliarden Euro Steuergeld wird zur Versorgung von Einwanderern aus Syrien ausgegeben, 840 Millionen Euro für Iraker und 810 Millionen Euro für Afghanen. Jahr für Jahr und das alles ohne rechtliche Grundlage, weil das Grundgesetz in Artikel 16 a bekanntermaßen festlegt, dass Migranten, die aus EU-Ländern einreisen sich nicht auf das Asylrecht berufen können. Auch wird das Land schleichend kulturell sehr stark verändert, was an einigen Schulen schon jetzt sehr deutlich zu sehen ist, wo die Mehrheit der Schüler nicht mehr christlich bzw. abendländisch geprägt ist, sondern aus muslimischen Kulturkreisen kommt.

Die große Mehrheit der europäischen Regierungen macht bei dieser als Humanität verkauften illegalen Einwanderung nicht mit, nur in Deutschland weigern sich leider viele, die Realität zur Kenntnis zu nehmen. Die Bevölkerung Afrikas wächst etwa alle zwei Wochen um eine Million, wie kann man da ernsthaft glauben, dieses Problem sei durch Einwanderung nach Europa zu lösen???

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/moria-merkel-und-seehofer-wollen-1500-gefluechtete-aufnehmen-16954240.html

https://www.sueddeutsche.de/leben/soziales-hartz-iv-kosten-fuer-auslaender-fast-verdoppelt-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-191227-99-271162

https://www.faz.net/aktuell/politik/bevoelkerungswachstum-in-afrika-fluch-und-segen-16853531.html