Der Berichterstattung in den etablierten Medien zu Folge müsste es den Krankenhäusern wirtschaftlich so gut wie nie zuvor gehen: völlig ausgelastet, die Intensivstationen bis auf den letzten Platz belegt, selbst die Gänge voll mit Corona-Patienten. Entsprechend müsste es in der Kasse nur so klingeln aufgrund der Vergütungen der Krankenkassen für diese Riesenzahl an Patienten.

Doch aktuell liest man im unten verlinkten Artikel, dass viele Krankenhäuser in ernsten finanziellen Schwierigkeiten seien. Aufgrund abgesagter Operationen fallen Einnahmen weg, und die Zahl der Corona-Patienten ist offenbar doch nicht so hoch, dass diese damit ausgeglichen werden könnten.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article223404798/Corona-Krankenhaeuser-geraten-in-Finanznot-Spahn-gibt-Gehaeltergarantie.html