In Berlin gab es aktuell wieder ein Beispiel für gescheiterte Integration. Ein junger „Mann“, wahlweise auch als Mitglied der „Party- und Eventszene“, „kulturelle Bereicherung“, „bunte Vielfalt“ oder „mit Clanbezug“ bezeichnet war laut Schätzung eines Sachverständigen in einer Tempo-30-Zone mit etwa 150 km/h unterwegs. Drei Menschen mussten dieses orientalische Macho-Gehabe mit ihrem Leben bezahlen, als das Auto in zwei Stücke zerfetzt wurde.

Berlin ist weit weg, würden jetzt viele Gutmenschen einwenden, aber ähnliches passiert auch hier im Cuxland. Gerade wurden vom hiesigen Amtsgericht in einem ähnlichen Fall für eine zum Glück ohne Todesopfer ausgegangene Verfolgungsjagd durch Cuxhaven Geldstrafen verhängt.

https://www.welt.de/vermischtes/article225606855/Berlin-Treptow-Unfall-mit-Clan-Bezug-Auto-in-zwei-Teile-gerissen.html

https://www.bild.de/video/clip/news-inland/horror-unfall-mitten-in-berlin-experte-statt-30-km-h-mindestens-150-gefahren-75197676-75202242.bild.html