Wie negativ sich Deutschland auch durch Zuwanderung verändert zeigt sich wieder einmal sehr deutlich: in Sinsheim hat ein 14-jähriger einen Mitschüler im Streit erstochen und wieder einmal kommt der mutmaßliche Täter aus einem islamischen Kulturkreis, er besitzt neben der deutschen die türkische Staatsangehörigkeit. Der Ort ist geschockt, der Bürgermeister bestürzt und sagt, dass diese Tat den Ort ins Mark getroffen habe. Natürlich ist das eine Tragödie und unser Mitgefühl gilt den Angehörigen des Opfers.

Nur ist das leider kein weiterer „bedauerlicher Einzelfall“, wie es sich viele noch immer einzureden versuchen. Zum Beispiel als die Vorsitzende der AfD Bundestagsfraktion, Frau Dr. Alice Weidel im Bundestag davon sprach, dass man aufpassen solle nicht zu viele „Messermänner“ ins Land zu holen erhielt sie dafür einen Ordnungsruf. Unberechtigt, weil absolut klar ist, dass das keine Pauschalisierung ist. Selbstverständlich ist es nur eine kleine Minderheit der Einwanderer aus islamischen Kulturkreisen, die sich so verhält. Nur diese wenigen verändern Deutschland so dermaßen negativ, dass eine weitere unkontrollierte Zuwanderung aus diesen Kulturkreisen absolut unverantwortlich ist, sondern die Rückführung der nicht Integrierten endlich ernsthaft angegangen werden muss, es gibt mittlerweile über eine viertel Million Ausreisepflichtige in Deutschland! Doch die Altparteien denken gar nicht daran, sondern im Gegenteil, vor allem grün-rot-rot will die illegale Einwanderung noch weiter ausweiten.

https://www.welt.de/vermischtes/article227072705/Sinsheim-Verdaechtiger-in-U-Haft-14-Jaehriger-soll-13-Jaehrigen-aus-Eifersucht-ermordet-haben.html