Alles wird zerstört! W I R kämpfen für Sie

Stärkung des ländlichen Raums

  1. November 2019

Die Aussage, Stärkung des öffentlichen Raumes, ist seit Jahren die Aussage von CDU, SPD und FDP, doch die Wirklichkeit sieht anders aus!

Den Unmut der Bauern und Bäcker haben die Regierenden in den letzten Wochen zu spüren bekommen. Sie demonstrierten gegen die Gängelung durch die weitere und ständig wachsende Bürokratie und gegen Gesetze, die die weitere Aufgabe im Bäcker-Handwerk und der Bauernhöfe unweigerlich nach sich ziehen wird.

Immer mehr kleine Bäckereien mit 2-3 Filialen mussten in den letzten Jahren dichtmachen. Waren 2008 landesweit noch 1.335 Bäckereien registriert, waren es zehn Jahre später 2018 nur noch 916 und das Sterben wird durch diese unsägliche Politik weitergehen.Auch bei den Bauern ist die Situation dramatisch, seit 1999 ist die Anzahl der Betriebe um 42 Prozent zurückgegangen. Deutlich mehr als jeder dritte Bauernhof hat aufgegeben. In den Dörfern ist dieser Aderlass zu spüren: „Die Landwirte und ihre Familien sind über Jahrhunderte mit ihren Dörfern verwachsen und sind Träger vielen sozialen Lebens.“ Und das geht immer mehr verloren.

Das ist also die Stärkung des öffentlichen Raumes: Bauernhöfe, müssen aufgeben, Bäcker und Metzger schließen, das Landleben wird immer mehr ausgedünnt, eine verheerende Spirale, die sich immer schneller dreht. Damit muss nun Schluss sein. Förderung und Unterstützung der Bauern und den Handwerksbetrieben auf dem Land und nicht nur haltlose Lippenbekenntnisse der Altparteien. Die auswuchernde Bürokratie denen die Familienbetriebe ausgesetzt sind, muss beendet werden.

Die Ausdünnung und Vernachlässigung des ländlichen Raums muss umgehend gestoppt werden. Die Altparteien treiben schon seit Jahren die Ausdünnung des ländlichen Raums voran. Krankenhäuser, Arztpraxen, Apotheken, Banken, Schulen, Gaststätte, Lebensmittelmärkte werden geschlossen. Arztpraxen schließen; Apotheken verlassen den ländlichen Raum; Banken ziehen sich zurück; Schulen werden ausgedünnt; Einkaufsmöglichkeiten verringern sich. Fahrpläne für den Nahverkehr, Busse und Bahnen werden immer mehr zusammengestrichen. Vernünftiger Internetanschluss: Fehlanzeige. Firmen wird es somit unmöglich gemacht im ländlichen Raum zu bleiben oder sich anzusiedeln. Somit schwinden Handwerksbetriebe und Arbeitsplätze. Die Negativspirale dreht sich immer weiter nach unten. Für die verbleibende Bevölkerung wird nichts getan, den Familien auf dem Land wird es zunehmend erschwert, ihren Alltag durch die Zerschlagung der Infrastruktur zu bestreiten. Die Lebensqualität schwindet, die Wege zum nächsten Arzt oder Bank werden immer weiter. Vor allem gut gebildete und mobile junge Menschen verlassen die Provinz.

Doch was bedeutet der ländliche Raum für unser Land? Wo leben die Deutschen?
15 Prozent aller Bürger leben in Gemeinden mit wenigstens 5.000 Einwohner
27 Prozent in Gemeinden mit 5.000 bis 20.000 Einwohner
27 Prozent in mittlere Großstädte mit 20.000 bis 100.000 Einwohner

Das heißt fast 70 Prozent aller Deutschen leben im ländlichen Raum.

Das Zusammenleben auf dem Land, ist von einem miteinander geprägt, dass von gemeinsamen Werte und Kultur geleitet ist. Vereine wie Schützenvereine, Sportvereine, Gesangsvereine, Trachtenvereine, Feuerwehr usw. sind fester Bestandteile der Dorfgemeinschaft. Dies gilt es zu bewahren und zu festigen, wir dürfen es nicht zulassen, dass die links grüne Ideologie das Landleben weiter zerstört. Betroffen sind z.B. Schützenvereine; Sportvereine; Feuerwehren.

Es ist dem Treiben der Altparteien Einhalt zu gebieten, denn es geht durch das Zerstören des Landlebens an die Substanz unserer deutschen Kultur und deutschen Werten. Die Werte von uns Deutschen werden durch den gewollten und geförderten Zuzug von Kulturfremden in die Städte immer mehr zurückgedrängt. Gefördert und gewollt von den Altparteien. Ich setze mich für den Erhalt und Stärkung des ländlichen Raumes mit aller Kraft ein, denn das sind die Wurzeln unserer Kultur. Ganz besonders emsig im Ausdünnen und Zerstören der Infrastrukturen auf dem Land, in Dörfern und Städte sind die Grünen und die Linken. Ihnen liegt nichts an deutscher Kultur und deutschen Werten, deshalb versuchen sie, das Leben auf dem Land immer mehr zurückzudrängen und zu zerstören. Auch die Schützenvereine werden massiv unter Druck gesetzt durch das sinnlose Verschärfen der Waffengesetze. Auch hier steht die AfD an der Seite der Schützenvereine.

Heimat, Kultur, Werte, dafür steht der ländliche Raum. Der ländliche Raum muss bewahrt und gestärkt werden.

Wo bleibt die Heimatliebe? Die Feldzüge der Landesregierung gegen die Bauern in Niedersachsen treibt das Sterben der Höfe voran. Die Proteste der Bauern in den letzten Wochen zeugen von der Existenzangst, die die Bauern umtreibt. Die Bürokratie und Gängelung durch Verortungen der EU, sind der Sargnagel der familiengeführten Bauernhöfe. Anstatt die Landesregierung aus CDU / SPD an die Seite der Bauern zu stellen, tut sich nichts, sondern trägt zum weiteren Sterben der Bauernhöfe bei. Dies ist ein weiterer Sargnagel für die ländlichen Regionen. Die AfD stehen hinter den Bauern und unterstützt die Proteste.

Heimat, Kultur und Werte, dafür steht die AfD, wir stehen zum ländlichen Raum und dem Leben auf dem Land, wir werden alles dafür tun, dieses zu schützen und zu bewahren. Naturschutz ist Heimatschutz und dafür stehe ich.

Ihr Dietmar Friedhoff