Die verlogene Flüchtlingspolitik

Die Selbstzufriedenheit vieler Gutmenschen angesichts der Aufnahme und Versorgung von Millionen Flüchtlingen in Deutschland hat die AfD Cuxhaven bereist mehrfach kritisiert, auch dass manche sogar so weit gehen wie eine Familie, die die Vergewaltigung und Tötung ihrer Tochter durch einen Asylsuchenden offenbar als eine Art notwendiges Opfer ansieht, um die Schuld zu tilgen, die Deutschland durch die Verbrechen während der Zeit des Nationalsozialismus auf sich geladen hat. Zumindest lässt es sich anders kaum erklären, dass man trotz allem beharrlich die Aufnahme von immer mehr weiteren Menschen aus diesen Kulturkreisen fordert.

Wie verlogen diese Forderung jedoch ist, zeigt die Tatsache, dass dadurch das Leid in der Welt in keiner Weise verringert wird. Natürlich freuen sich die vielen jungen Männer mit Smartphone und Nike- Air- Turnschuhen, dass sich die viele tausende Dollar, die sie an Schlepper gezahlt haben, letztendlich gelohnt haben und zur ersehnten Versorgung in Europa bzw. meist in Deutschland geführt haben, während es den richtig Armen immer schlechter geht. Zum dritten Mal in Folge ist die Zahl der hungernden Menschen weltweit gestiegen, auf jetzt 821 Millionen Menschen. Sogar zwei Milliarden Menschen (!) können sich nur schlecht oder unzureichend ernähren.

Das ist ein Armutszeugnis für die deutsche Flüchtlingspolitik. Da man mit dem Geld, das die Aufnahme und Versorgung eines Flüchtlings in Deutschland kostet schätzungsweise ca. zehn bis 20 hungernden Menschen in der Welt helfen könnte, trägt Deutschland natürlich auch eine Mitverantwortung für dieses Leid in der Welt, diese Flüchtlingspolitik ist durch und durch verlogen.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/who-wfp-fao-zahl-der-hungernden-auf-821-millionen-gestiegen-a-1277430.html