Jetzt will die CDU gegen Schächten vorgehen.

Im Niedersächsischen Landtag wurde 2018 ein AfD-Antrag zum Verbot des Schächtens von Tieren abgelehnt. Das grausame Verbluten-lassen der Tiere ohne Betäubung wollten alle außer der AfD weiterhin in Niedersachsen ermöglichen, schließlich gäbe es eine Religion, die auf das Quälen der Tiere nicht verzichten könne. Jetzt machte die CDU-Fraktion im Landtag einen Vorstoß und forderte ein Schächtverbot.

Wie im Land, so im Kreis: seit ihren Einzug in den Cuxhavener Kreistag und Stadtrat kämpft die AfD politisch gegen Turbo-Beförderungen, wie sie in der Kreisverwaltung nicht selten vorkommen und jetzt auch in der Stadtverwaltung ermöglicht werden sollen. Viele fangen ihre Verwaltungslaufbahn als Kreisinspektor(in) in der Besoldungsgruppe A9 an, erhalten zum Teil nach erfolgreicher Bewerbung zum Beispiel eine Stelle, die sechs Stufen höher, mit A15 bewertet ist und werden dann sechs Jahre lang jedes Jahr eine Stufe befördert. Natürlich ist das für die betreffenden sehr erfreulich, das Problem ist nur, dass es bei anderen Behörden überhaupt nicht so läuft. Polizisten, Lehrer oder Feuerwehrleute zum Beispiel müssen meist viele Jahre auf eine Beförderung nur um eine Stufe warten. Da findet die AfD Cuxhaven, dass die Verhältnismäßigkeit nicht mehr gewahrt ist und hat deshalb die entsprechende, diese Turbo-Beförderungen ermöglichende Qualifizierungs- Richtlinie abgelehnt. Dafür musste sich kürzlich ein AfD-Vertreter im Stadtrat sogar noch beleidigen lassen, der Oberbürgermeister warf ihm vor, dass er beruflich gescheitert sei und deshalb den Verwaltungsbeamten ihren beruflichen Erfolg nicht gönnen würde. Das ist natürlich absoluter Quatsch, es geht darum, dass es nicht sein kann, dass in einer Behörde gute Mitarbeiter 20 Jahre auf eine Beförderung warten müssen, während in einer anderen Behörde manche sechs Jahre in Folge jedes Jahr einmal befördert werden. Mit dieser Kritik stand die AfD bisher alleine da, bis man in der Wochenendausgabe der Lokalpresse lesen konnte, dass sich die CDU beschwerte, dass es im Landkreis Cuxhaven Sprungbeförderungen über mehrere Gehaltsstufen gibt. Schön wäre es natürlich, wenn die CDU das nicht nur in der Zeitung schreiben, sondern zukünftig auch in den Kreis- und Ratsgremien entsprechend vertreten würde.